Katja Aujesky – Blauer Mond – EP Besprechung

Vor Kurzem wurde ich auf die Musikerin Katja Aujesky aufmerksam gemacht. Sie veröffentlichte am 10. Mai ihre neue EP „Blauer Mond“. Da ich auf Anhieb von dieser EP begeistert war, gibt es hier nun meine Rezension dazu.

Interpret: Katja Aujesky
Titel: Blauer Mond
Erscheinungsdatum: 10. Mai 2019
Genre: Pop/ Singer-Songwriter

Blauer Mond_EP-CoverDIE SONGLISTE:

  1. Blauer Mond

2. Keine Tränen – Akustik Version

3. Der See – Akustik Version

4. Wasser – Akustik Version

5. Der letzte Fisch

Katja Aujesky ist eine Singer-Songwriterin aus Berlin. Bereits seit ihrer Kindheit spielte die Musik eine besondere Rolle in ihrem Leben. In ihrer Heimatstadt Wiesbaden probierte sie sich musikalisch in unterschiedlichen Bands aus. Später zog sie nach Berlin und begann ihren Weg als Solomusikerin.

Katja Aujesky

„Dunkelheit und Farben

– diese beiden Elemente sind die Basis der Musik von Katja Aujesky.“

Mit ihrer vor kurzem erschienenen EP „Blauer Mond“ hat sich Katja Aujesky einen großen Wunsch erfüllt. Ihre letzte Platte war durchgängig elektronisch produziert, doch dieses Mal arbeitete sie stattdessen mit Musikern wie Andi Fins, Catt, Marie Marie oder Amour Fou zusammen und konnte sich so in ihren Songs von unterschiedlichen Instrumenten wie Cello, Harfe, Kontrabass oder Piano begleiten lassen. Das Ergebnis sind wunderschöne Lieder, die sowohl melancholisch als auch hoffnungsvoll erscheinen, gefühlvoll und zerbrechlich und dabei voller Emotionen. Katja Aujesky bezeichnet ihre Musik selbst als „Nachtmusik“.

Die EP beinhaltet fünf Songs, davon drei in der Akustik-Version. Allesamt laden zum Träumen und Nachdenken ein, was nicht zuletzt auch an der schönen, klaren Stimme der Sängerin und den tiefgängigen Texten liegt. Die Produktion wirkt sehr transparent, auf ausladende künstliche Klanggebilde und Lückenfüller wird verzichtet, was dafür sorgt das der vordergründige Gesang aber auch die Eigenheiten der Instrumentierung besonders gut in den Vordergrund treten. Die Texte erzählen von Unsicherheit und Stärke, Zukunft und Vergangenheit. Ganz besonders haben mir die Titel „Der See“ und „Wasser“ gefallen. Beides sind Akustikversionen der bereits zuvor erschienenen Singles.

Insgesamt handelt es sich um eine Platte voll mit wunderschöner, inspirierender Musik, welche es schafft gleichzeitig filigran, geradezu zerbrechlich und doch stark und kraftvoll zu wirken. Eine wundervolle EP, welche durchaus zu empfehlen ist.

Website: https://www.katjaaujesky.de/

Die EP „BLAUER MOND“ ist hier erhältlich: http://katjaaujesky.fty.li/BlauerMondEP

Blauer Mond_EP_Vinyl-Cover


Fotografien von Lars Gehrlein (Abbildung 1) und Charlotte Schreiber (Abbildung 3)
Verwendung mit freundlicher Genehmigung von Alexandra Helena Becht, Das Salz des Tages – Public Relations für Entertainment


Informationsquellen:

vgl. Parvis, Yasmin: Intensiv und federleicht: Katja Aujeskys Musik berührt mit unaufdringlicher Nähe und sanfter Aufrichtigkeit, In: Pressemeldung von Alexandra Helena Becht, Das Salz des Tages – Public Relations für Entertainment, Berlin, 29. April 2019

Werbeanzeigen

Amazing cover songs part 10

Nach eigentlich schon wieder viel zu langer Zeit… gibt es hier mal wieder ein paar tolle Cover Songs. Ich hoffe euch gefällt was ich so herausgesucht habe und wünsche euch noch einen schönen Abend! 🙂

Cold Water – Major Lazer – cover by Against The Current feat. Tyler Carter

 

„Wasteland“

Against The Current – Wasteland

Against The Current veröffentlichten dieses Jahr, am 20. Mai, ihr Debüt Album „In Our Bones“. Unter 12 tollen Songs ist auch der Titel „Wasteland“ zu finden. Vor ein paar Tagen erst erschien das Video zu dem fantastischen Song.

„Day One“

Madeline Juno – Day One

Madeline Juno ist eine deutsche Singer- Songwriterin. Ihre Musik zeichnet sich durch nahegehende, wunderschöne Texte und eingängige Popmelodien aus. Im Jahr 2014 wurde ihr erstes Album „The Unknown“ veröffentlicht. Unter anderem ist darauf auch der tolle Song „Day One“ zu finden.

Amazing cover songs part 9

Euch allen einen schönen Sonntag Abend! Heute gibt es wieder ein paar wirklich großartige Cover Songs. Viel Spaß beim anhören 🙂

We Don’t Talk Anymore – Charlie Puth Ft. Selena Gomez – cover by Ben Woodward & Kim Leitinger

 

Taylor Swift – Wildest Dreams – Rock cover by Until The Last

 

Halsey – Colors – cover by Alycia Marie

 

Shawn Mendes – Stitches – Rock cover by Asmara

 

Shawn Mendes & C.C. – I Know What You Did Last Summer – cover by Chad Goodson Feat. Haley Klinkhammer

Pathos_Legal_Presse#1

Pathos Legal – Du, mein wilder Geist – Albumbesprechung

Vor kurzem bekam ich von der Band Pathos Legal die Anfrage, ob ich Lust hätte, etwas über ihr neues Album zu schreiben. Da ich sofort von ihrer Musik begeistert war, habe ich natürlich ja gesagt. Hier ist somit nun meine Rezension über ein wirklich außergewöhnliches Album.

pathos legal album

DIE SONGLISTE:
1. Keine Kunst
2. Du, mein wilder Geist
3. Hier gibt es nichts zu sehen
4. Am Schönsten auf dem Sprung
5.The Making Of Nichts

Musik und Produktion: Berkant Özdemir, Pathos Legal. / Text und Gesang: Alexandra Helena
Becht, Pathos Legal. / Backing Vocals „Du, mein wilder Geist“ Thomas Rudeck.
Gemischt von Chris Kling in der Klangkantine Darmstadt. / Gemastert von Bo Kondren bei
Calyx Mastering in Berlin. / Cover-Foto von Samira Ramic.

Interpret: Pathos Legal
Titel: Du, Mein Wilder Geist
Erscheinungsdatum: 18. September 2015
Genre: Poetry Elektro Pop

Pathos_Legal_Presse#2

Am 18. September erschien das vierte und neue Pathos Legal Album „Du, Mein Wilder Geist“. Pathos Legal, das sind Sängerin Alexandra Helena Becht und ihr Mann Berkant Özdemir. Ihren Anfang hatte die Band vor etwa zehn Jahren in der deutschsprachigen Poetry Slam Szene, wo sich Alexandra Becht mit ihren andersartigen Texten hervortat. Mittlerweile spielt das Duo in nationalen Clubs und bei Festivals und hat nun zudem mit eigenen Mitteln die vierte Studioproduktion veröffentlicht. Während Alexandra Becht die Songtexte verfasst und diese zudem selbst singt, komponiert Berkant Özdemir den eigenständigen Poetry Pop Sound. Trotz komplexer Songstrukturen stehen der Gesang und damit auch die lyrischen Songtexte stets im Vordergrund. Jedes Lied zeichnet sich durch eine künstlerische Freiheit fernab des Mainstream aus. weiterlesen

Against The Current

„Paralyzed“ – Against The Current

„Gravity“ – Against The Current

Against The Current ist eine junge, dreiköpfige, Pop Rock Band aus New York. Anfang März hat die Gruppe einen Vertrag bei Fueled By Ramen Records unterschrieben und Monate zuvor bereits ihre erste EP „Gravity“ veröffentlicht. Die Songs haben tolle eingängige Melodien und werden unter anderem von der großartigen Stimme der Frontsängerin Chrissy Costanza geprägt.